Raumkonzept

 

Die Kita-Räume und das Außengelände sollen die Selbstbildungsprozesse unserer Kinder unterstützen und anregen – deshalb ist die Gestaltung interessanter und aktiv erfahrbarer Räume eine weitere wichtige Voraussetzung unserer pädagogischen Arbeit.

Durch farbenfrohe Räume, Podeste, viel Lichteinfall und vielfältige Spiel- und Beschäftigungsmaterialien wird dies umgesetzt.

 

                 Raumkonzept

 

Auf den Spielfluren und im Bewegungsraum findet ganztägig ein reges soziales Leben (Spielen, Sprechen, sich auseinandersetzen, Konfliktlösungen, Rücksichtnahme, Regeln) statt, indem sich alle Bildungsbereiche wiederfinden.

Unsere Kinder können sich in der Leseecke mit abwechslungsreicher Kinderliteratur auseinandersetzen oder beim Beobachten der Fische im Aquarium entspannen.

Zum Bauen und Konstruieren laden große Steckbausteine im Krippenbereich und diverse Bausteinkisten im Kita-Bereich ein. Des Weiteren können die Kinder mit Kissen, Klammern und Decken unter Einbeziehung geeigneter Sportgeräte Höhlen bauen. In der Halle befinden sich eine Spiegelwand und eine kleine „Wichtelbühne“ in Form von Podesten, wo unsere Kinder sich entsprechend vorhandener Requisiten verkleiden und darstellen können.

Die Halle animiert mit dem Spacedom die motorischen Fähigkeiten aller Kinder.

Unser Spielflur bietet auch Möglichkeiten zur Stillbeschäftigung am Tisch in Form von Puzzeln, Tischspielen, Malpapier mit verschiedenen Stiften und Knete. Durch die vielfältige Wandgestaltung mit Wandkreiseln und verschiedenen Taststrecken können unsere Kinder in Krippe und Kindergarten experimentieren und forschen.

In der Halle befindet sich eine Kinderküche, die von allen Gruppen zum Kochen, Backen (Weihnachtszeit, Frauentag, Muttertag, Ostern usw.) und Experimentieren (Wasser kocht und dampft, Eis schmilzt usw.) genutzt wird. Sie  kann auch genutzt werden, um Geburtstage zu feiern, Mahlzeiten einzunehmen als Alternative zum Gruppenraum und vieles mehr.

Der Bewegungsraum wird ganztags von den Kindern genutzt. Montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 11 Uhr wird er ausschließlich nach einem festen Stundenplan fürs Bewegungsangebot jeder Gruppe mit ihren Erziehern und den Englischunterricht (externes Angebot am Donnerstag) genutzt.

Im Tagesablauf gibt es fließende Übergänge bei der Nutzung des Bewegungs-raumes und des Spielflurs. So nutzen die Kinder zum Beispiel im Früh- und Spätdienst, während der Mittagszeit und bei extremen Witterungsbedingungen (starke Sonneneinstrahlung während der Mittagszeit) aktiv die materiellen und räumlichen Bedingungen. Der Freitag ist in unserer Kita ein offener Tag, das heißt, wir treffen uns alle gegen 9 Uhr im Bewegungsraum zum gemeinsamen Singen. Anschließend verabreden sich die Gruppen des Kindergartenbereiches zu offenen Angeboten der einzelnen Gruppen.